Kultur erleben im Heidekreis

Medizinstudium

Schritt 1: Empfehlungen und Informationen vor Studienantritt

 

Wahl MedizinstudiumFür das Medizinstudium gibt es eine Reihe an Eigenschaften, die das Leben während der Studienzeit vereinfachen.

Besondere Schulfächer muss man für das Medizinstudium nicht belegt haben. Gute naturwissenschaftliche Kenntnisse in Biologie, Chemie und Physik sind aber gerade für den Einstieg in das Studium eine echte Erleichterung – und wir wissen alle, dass jeder Anfang schwer ist. Im späteren Studienverlaufe ebbt dieser Vorteil aber ab.

Neben der naturwissenschaftlichen Komponente sind auch Sprachkenntnisse in Latein nützlich. Durch das Wissen aus Eurem Sprachfundus könnt Ihr Euch den ein oder anderen Fachbegriff einfach besser merken. Ein Latinum ist nicht nötig. Das gute Beherrschen der englischen Sprache erleichtert das Verständnis beim Lesen englischer Fachliteratur oder beim Vortragen von englischsprachigen Präsentationen. Weitere Sprachen können im späteren Berufsleben nützlich sein, wenn Ihr mit ausländischen Patientinnen und Patienten oder mit anderssprachigem Fachpersonal zusammenarbeitet.

Einen ersten Einblick in die medizinische Berufswelt bieten Euch ehrenamtliche Tätigkeiten etwa im Sanitätsdienst und durch Praktika. Beides sorgt nicht nur für ein erstes medizinisch-praktisches Grundverständnis, sondern kann Euch auch bei den tatsächlichen Zulassungsvoraussetzungen weiterhelfen. Entscheidet Ihr Euch aus einer Pflegeausbildung heraus das Abitur nachzuholen und das Medizinstudium anzutreten, könnten Eure persönlichen Voraussetzungen nicht besser sein.

Im ersten Studienabschnitt müsst Ihr eine Ausbildung in der Ersten Hilfe und ein dreimonatigen Krankenpflegedienst (Krankenpflegepraktikum) ableisten. Wenn Ihr einen Teil bzw. den gesamten Krankenpflegedienst vor Beginn des Studiums ableistet, dann spart Ihr Euch im Studium die Zeit dafür und erspart euch so das Arbeiten in der wertvollen Ferienzeit. Auch der Zivildienst oder das Freiwillige soziale Jahr kann als Krankenpflegepraktikum anerkannt werden. Meist wird gefordert, dass man mit Patienten und Patientinnen gearbeitet hat, die über Nacht geblieben sind, also auf einer Bettenstation. Der Verband der Ärzte Deutschland stellt eine Checkliste bereit, was Du für das Krankenpflegepraktikum beachten solltest.

Darüberhinaus sind aber auch Softskills wichtig für Euer Studium und Eure zukünftige Tätigkeit, daher ist es gut wenn Ihr bereits in der Berufsfindungsphase behaupten könnt, dass Ihr über folgende Eigenschaften verfügt:

  • Organisationsfähigkeit
  • Fähigkeit lange konzentriert zu arbeiten
  • Sorgfältiges Arbeiten
  • Feinmotorisches Geschick
  • Analytisches Denken
  • Beobachtungsgabe und Wiedererkennungsfähigkeit
  • Kommunikative Kompetenzen

Ein hohes Maß an Belastbarkeit ist für zahlreiche Studiengänge erforderlich, aber für das Medizinstudium in besonderem Maße. Durch gesetzliche Vorgaben ist das Studium durch strenge Vorschriften geregelt.

Studentinnen und Studenten müssen mit einer Belastung von mindestens 25 bis 30 Stunden je Semesterwoche allein für die Teilnahme an Pflichtveranstaltungen rechnen. Der Prüfungsrhythmus ist rasch aufeinanderfolgend, das Prüfungsniveau allgemein hoch und der Prüfungsstoff umfangreich. Vorlesungsfreie Zeiten sind häufig durch ganztägige Praktika belegt. Wenn Ihr aber Interesse an dem Medizinstudium habt und die nötigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, sollte Euch das nicht abschrecken. Allgemein fällt es leichter etwas zu erlernen an dem man Interesse hat.

Ihr habt großes Interesse an dem Medizinstudium und erfüllt die persönlichen Voraussetzungen oder seid überzeugt davon, diese noch zu erlernen

– dann weiter zu den Zulassungsvorausetzungen.