Kultur erleben im Heidekreis

Unterstützung im Studium

Medizinerinnen und Mediziner für den Heidekreis

Der Heidekreis als "Gesundheitsregion" versucht bereits jetzt Maßnahmen zu etablieren, die einen Teil dazu beitragen können, die medizinische und pflegerische Versorgung langfristig sicherzustellen. Es ist uns daher sehr wichtig, schon heute an Dich heranzutreten, um Dich während Deines Humanstudiums zu begleiten und zu unterstützen.

Wir würden uns freuen, wenn Du den Heidekreis auch nach Deinem Studium nicht vergisst und wir einen Teil dazu beitragen können, Dich auch nach dem Studium als Arzt oder Ärztin wieder hier im Landkreis begrüßen zu dürfen.

Was bietet Dir der Landkreis rund ums Studium?

  • Veranstaltungen in Schulen und auf Berufsbildungsmessen zum Thema "Medizinstudium - der Arztberuf im Heidekreis"
     
  • Fördermöglichkeiten während des Studiums (Famulatur/ PJ), der Weiterbildung und der Niederlassung
     
  • Landpartie Heidekreis in Kooperation mit der MHH und den Lehrpraxen des Heidekreises
     
  • Aufbau eines Kontakthalteprogramms - hier können sich angehende Mediziner, oder Personen, die sich für ein Medizinstudium interessieren in einen freiwilligen Anschriftenpool eintragen, um so über Anreizsysteme und Aktivitäten des Heidekreises informiert zu werden, wie zum Beispiel über:
    • Programme, Fördermöglichkeiten während des Studiums
    • Förderung nach dem Studium, während der Weiterbildung oder der Niederlassung im Heidekreis
    • Vermittlung von Kontakten zu Ansprechpersonen im Gesundheitswesen
    • Netzwerkarbeit
    • Medizinische Fachvorträge
    • Gemeinsame Aktivitäten
    • ... und vieles mehr!

Vorteile der ärztlichen Tätigkeit im Heidekreis

Schon während des Studiums kannst Du hier das Pflegepraktikum, die Famulatur oder das Praktische Jahr absolvieren und dabei richtig viel lernen!

Du stehst hier nicht in der dritten Reihe, wie in manchen Großstädten, sondern kannst von Anfang an Deine Erfahrungen in der Praxis sammeln. Später kannst Du einer angestellten Tätigkeit in Kliniken, Reha-Einrichtungen oder Praxen nachgehen. Zudem besteht die Möglichkeit, dich selbstständig als Arzt/ Ärztin in eigener Praxis niederzulassen, da in den meisten Orten Kassenarztsitze ohne Sperrung zur Verfügung stehen werden. Als Medizinerin oder Mediziner genießt Du das Vertrauen und Ansehen Deiner Patientinnen und Patienten und bist dabei keiner von vielen, sondern die Hausärztin/ Fachärztin bzw. der Hausarzt/ Facharzt.