Kultur erleben im Heidekreis

Landkreis Portrait

Zukunftsfähiger Heidekreis

Lage des Heidekreises in Niedersachsen

Bodenständig, intakt und erfolgreich weltmarktorientiert – der Heidekreis ist eine der attraktivsten Regionen Niedersachsens. Als Mitglied der Metropolregionen Hamburg und Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg pflegt der Heidekreis enge Kontakte mit den umliegenden Landkreisen und mit der Hansestadt Hamburg. Die Region kann mit ihren bekannten touristischen Attraktionen in einer besonders reizvollen Landschaft punkten. Zukunftsfähig ist die Wirtschaft der Region auch durch ihren Mix aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor sowie den guten Anbindungen an das Autobahnnetz. Namhafte Unternehmen profitieren von den Standortvorteilen des Heidekreises und produzieren in gesunder Umgebung für den Weltmarkt.

 

Aus Landkreis Soltau-Fallingbostel wird der Heidekreis

Der Zeitpunkt war ideal: Die Heide stand in voller Blütenpracht, als am 1. August 2011 der Landkreis Soltau-Fallingbostel umbenannt wurde. Der Heidekreis – geografisch identisch mit dem alten Landkreis Soltau-Fallingbostel – betont mit seinem neuen Namen die Lage in der herrlichen Natur im Zentrum der Lüneburger Heide, einem Landstrich, in den es jährlich elf Millionen Gäste zieht.

 

Attraktiver Wohn- und Lebensraum

Der Heidekreis erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 1.873 Quadratkilometern und zählt mit rund 140.000 Einwohnern zum ländlichen Raum Niedersachsens. Das Kreisgebiet umfasst im Norden einen großen Teil der Zentralheide und reicht im Süden bis ins Aller-Leine-Tal. Familienfreundliche Einrichtungen der (Kinder-)Betreuung und eine qualitätsorientierte Bildungslandschaft, urbane Lifestyleangebote und eine lebhafte Kulturszene sowie umfassende medizinische Versorgung und seniorenspezifische Einrichtungen machen den Heidekreis als Wohn- und Lebensraum interessant für Familien und für Menschen, die ein attraktives Umfeld schätzen. Dabei sind die Baulandpreise im Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt sehr moderat, und man ist in weniger als einer Stunde in den Metropolen Hamburg, Hannover oder Bremen. Die zwölf kreisangehörigen Kommunen von Schneverdingen und Bispingen im Norden bis Schwarmstedt im Süden haben sich zu drei regionalen Gemeinschaften zusammengeschlossen. Das sind die Region Aller-Leine Tal mit den Samtgemeinden Ahlden, Schwarmstedt und der Stadt Rethem, die Vogelpark Region mit den Städten Bad Fallingbostel, Walsrode und der Gemeinde Bomlitz sowie die Heideregion mit den Städten Schneverdingen, Soltau, Munster und den Gemeinden Bispingen, Neuenkirchen und Wietzendorf. Eine Sonderstellung nimmt der gemeindefreie Bezirk Osterheide ein, in dessen Händen die kommunale Verwaltung des NATO-Truppenübungsplatzes Bergen liegt.

 

Kurzum: Was macht unseren Heidekreis so l(i)ebenswert?

  • Der hohe Freizeit- und Erholungswert der Region zwischen Heide und Aller-Leine-Tal.
  • Der Wirtschaftsstandort inmitten des Städtedreiecks Hamburg, Bremen und Hannover.
  • Die Gesundheitsregion der Zukunft, in der soziale Fürsorge groß geschrieben wird.
  • Ein großflächiger Natur-, Umwelt- und Klimaschutz auf Basis integrierter Konzepte.
  • Das vielfältige Bildungs- und Kulturangebot auf hohem Niveau.
  • Naturnahes Wohnen bei guter Erreichbarkeit der drei größten Städte im Nordosten Deutschlands